Bahn-Überführung ist auf Eis gelegt. Nach Widerständen der Anrainer sollen die ÖBB nunmehr eine Unterführung planen.

Von Robert Knotz. Erstellt am 14. Juni 2019 (06:02)
APA
Symbolbild

Massive Widerstände soll es vonseiten der Landwirte und Anrainer gegen das ÖBB-Projekt zum Bau einer Überführung über die Nordbahn gegeben haben. Wie VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst und Grünen-Gemeinderat Heinz Bogner gegenüber der Gänserndorfer NÖN bestätigten, gab es am vergangenen Montag (nach Redaktionsschluss) eine Besprechung zwischen Anrainern, den ÖBB, dem Land NÖ und der Gemeinde.

Thema war das geplante Brückenbauwerk über die Nordbahn nächst dem Bahnschranken an der L6. Die Anrainer sollen sich in der Sitzung massiv gegen das Vorhaben ausgesprochen haben, sodass die ÖBB nunmehr die Planung einer Unterführung ins Auge fassen.

Wie die NÖN berichtete, hätte der Bau einer Brücke und den Rampen durch etliche Plantagen geführt. Bogner warf dem Bürgermeister kürzlich Alleingänge vor und kritisierte, dass der Gemeinderat nicht informiert worden sei. Quirgst konterte, dass es sich um ein Projekt der ÖBB und des Landes handelt und die Gemeinde nicht involviert gewesen sei. Die Planung der Unterführung wird nun allein in Händen der ÖBB liegen.