S8-Bau:„Schauen Sie sich das einmal an!“. SPÖ fordert: Leonore Gewessler soll in die Stadt Deutsch-Wagram kommen und sich ein Bild von Verkehrssituation machen.

Von Robert Knotz. Erstellt am 31. Juli 2021 (04:43)

„Frau Ministerin, verbringen Sie einen Tag in Deutsch-Wagram und schauen Sie sich das an!“ So lautet – frei nach Karl Farkas – der Wortlaut der Einladung der Dritten Landtagspräsidentin Karin Renner und Mandatare der SPÖ-Deutsch-Wagram an Ministerin Leonore Gewessler (Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie) in die Spargelhauptstadt zu kommen und sich ein Bild von der aktuellen Verkehrslage zu machen.

Wie die NÖN berichtete, hat Gewessler alle derzeit in Planung befindlichen Straßenbauprojekte der Asfinag vorerst auf Eis gelegt, um sie evaluieren zu lassen – darunter auch den Lobautunnel und die Marchfeld-Schnellstraße S8. Es soll dies bereits die dritte Einladung dieser Art an die Ministerin seit dem 20. März sein. Auf die ersten beiden habe sie nicht reagiert. Allein durch das Ortsgebiet von Deutsch-Wagram würden sich täglich rund 35.000 Fahrzeuge bewegen, ein Gutteil davon Schwerverkehr. Die Nachricht vom Umsetzungsstopp aller Asfinag-Projekte sei deshalb eine Hiobsbotschaft für die Einwohner und das gesamte Marchfeld gewesen.

„Es ist mir unverständlich, dass fast 20 Jahre nach der Einigung aller Gemeinden dieses Projekt neu evaluiert, anstatt umgesetzt werden soll. Die Abstimmung über diesen Baustopp war ein Fehler. Gerade die Nationalratsabgeordneten aus dem Bezirk Gänserndorf sollten es besser wissen. Jeder Tag der Hinauszögerung des Baus verschlechtert die Lebensqualität im Marchfeld“, so Renner. Im Zuge einer telefonischen Nachfrage im Pressebüro des Ministeriums hieß es, dass man die Termine Gewesslers erst „checken“ müsse, um eine Zusage machen zu können. Ein Rückruf an die NÖN wurde zugesagt.

Leider erfolgte dieser bis Redaktionsschluss nicht. Es bleibt folglich auch fraglich, ob Grünen-Ministerin Gewessler die dritte Einladung, nach Deutsch-Wagram zu kommen, annehmen wird.