Deutsch-Wagram

Erstellt am 16. November 2018, 04:13

von Robert Knotz

Startschuss für neuen Marktplatz. 16 Wohnungen und sechs Geschäfte werden entstehen. Investitionsvolumen: rund drei Millionen Euro.

VP-Landtagsabgeordneter René Lobner (4.v.l.), VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst (6.v.l.), VP-Vizebürgermeisterin Andrea Schlederer(r.), „EGW Wohnbau“-Geschäftsführer Fritz Kittel, Musikschuldirektor Karl Rosenmayer sowie am Bau beteiligte Architekten und Mitarbeiter der Baufirmen nahmen den Spatenstich vor.  |  Knotz

Der Spatenstich für das Wohn- und Geschäftsgebäude am Marktplatz ging am vergangenen Dienstag über die Bühne. 16 geförderte Wohnungen mit Balkon bzw. Loggia, sechs Geschäftslokale zwischen 17 und 230 Quadratmetern sowie Garagenplätze werden dort entstehen: Investitionsvolumen: rund drei Millionen Euro.

So soll das neue Gebäude am Marktplatz aussehen.  |  EGW Wohnbau

Der Baubeginn soll demnächst erfolgen, die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2020 geplant. „In das Projekt investieren wir rund drei Millionen Euro“, erläuterte Fritz Kittel, Geschäftsführer der „EGW Wohnbau“, eines Tochterunternehmens der „EGW Heimstätte“. „Beim Abriss der alten Markt-Gebäude kam bei vielen Wehmut auf, aber einzelne der Geschäfte standen seit 20 Jahren leer, außer die Putzerei, die aber in das neue Haus einziehen wird“, so VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst. Tatsächlich sorgte der Abriss der alten Marktgebäude für den Unmut einiger Bürger (die NÖN berichtete). Der Stadtchef sprach allerdings von einer künftigen Belebung des Marktplatzes.

„Mit diesem Projekt stärken wir den ,Qualitätsgürtel‘ (Quirgst schuf diesen Ausdruck aus der Bezeichnung „Speckgürtel bei Wien“, Anm.)“, so VP-Landtagsabgeordneter René Lobner in seiner Ansprache. Von der „EGW Heimstätte“ werden bereits 480 Wohneinheiten in der Stadtgemeinde betreut.