Bedeutsamer Fund: Münzen im Sockel

Der Eckartsauer Steinpranger hat eine bewegte Geschichte. Nun wurde er saniert. Dabei kam ein besonderer Fund ans Tagslicht.

Erstellt am 04. Dezember 2021 | 05:19
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8241660_mar48mar_pranger_eckartsau.jpg
Der neu restaurierte Pranger am Eckartsauer Marktplatz wurde von den Kindern bereits bestaunt und begutachtet.
Foto: B. Seidl

Der Steinpranger – das Zeichen der Gerichtsbarkeit und des Marktrechtes von Eckartsau – erstrahlt in neuem Glanz. Er wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet und hat in seinen mehr als 240 Jahren bereits eine interessante „Wandertätigkeit“ hinter sich.

Im Sommer 2021 wurde er im Zuge der Umbaumaßnahmen des Eckartsauer Marktplatzes demontiert und zur Restaurierung zur Firma Opferkuh in Mannersdorf überstellt. Dabei wurde im desolaten Sockel des Prangers ein Glasbehälter mit historischen Münzen entdeckt.

Dadurch konnten die Standorte der Steinsäule besser nachvollzogen werden. Der ursprüngliche Standort war vor dem ehemaligen Gasthaus Moik, bis sie im Revolutionsjahr 1848 „gestürzt“ und im Folgejahr direkt neben der Landestraße LH 8 wiedererrichtet wurde, um 1908 wegen der Pflanzung der „Kaiserlinde“ wieder umgesetzt zu werden.

Im Sommer 2021 wurde dann aus Platzgründen ein neuer Standplatz gesucht und in der Mitte der neuen Grünfläche gefunden – sehr zur Freude der Bürger.