Erneuter Einbruch bei Firma: Pkw wurde gestohlen

Erstellt am 31. Jänner 2020 | 15:31
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7804326_mar05mar_einbruch_ebm.jpg
Das Betriebsgelände der Firma Ebm soll mit einem Zaun vor ungebetenen Gästen geschützt werden.
Foto: Havranek
Wieder schlugen Diebe bei gleicher Firma zu. Jetzt kommt ein Zaun.

Schon wieder wurde die Firma Ebm Opfer von Kriminellen: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entwendeten Unbekannte einen „Puch G“ vom Firmengelände und machten sich damit aus dem Staub. Erst vor wenigen Wochen war der Betrieb Opfer eines Einbruchs geworden. Damals wurden Rasenmäher-Roboter und Motorsägen entwendet (die NÖN berichtete exklusiv).

Es handelte sich dabei um ein Kundenauto, wie Geschäftsführer Christopher Ebm berichtet: „Der Wagen war zur Reparatur bei uns und wurde in der Nacht gestohlen.“ Die Diebe dürften dabei viel Zeit gehabt haben, wie Ebm erläutert: „Sie mussten einmal die Türe öffnen, den Wagen starten und dann die Lenkradsperre umgehen. Das dauert seine Zeit.“ Die dürften die Verbrecher aber gehabt habe. Es war neblig, dunkel und die Diebe dürften nicht gestört worden sein. Sie fuhren mit dem Wagen übrigens durch einen Acker und dann über eine Böschung auf die Straße: „Das wäre mit einem normalen Auto gar nicht möglich gewesen. Mit dem Geländewagen haben sie die Böschung aber im zweiten Versuch bezwungen“, zeigt sich Ebm geknickt: „Jetzt ist es dann schon bald einmal genug mit diesen Einbrüchen.“

Derzeit wird gerade daran gearbeitet, einen Zaun um das gesamte Firmengelände aufzustellen, um Kriminellen ihre Machenschaften in Zukunft weiter zu erschweren.

Ein wenig Hoffnung, das gestohlene Auto wieder aufzufinden, hat der Geschäftsführer aber: „Die Diebe haben auch Kennzeichen von einem anderen Auto gestohlen und die Fahrgestellnummer des ,Puch G‘ ist bekannt. Vielleicht haben wir ja Glück und der Wagen taucht irgendwo auf.“