Haringsee

Erstellt am 15. Januar 2019, 04:00

von Jutta Hahslinger

Drogen: Haft für Gärtner. Drei Serben betreuten eine Cannabisplantage in Fuchsenbigl: Verurteilt.

Drei Serben, die für die Betreuung einer Cannabisplantage zuständig waren, sind jetzt aufgeflogen.hanohiki  |  Foto: Shutterstock/hanohiki

Zumeist gehen nur die Erfüllungsgehilfen den Ermittlern ins Netz, während die Bosse, die an den Strippen ziehen – Häuser oder leer stehende Firmengebäude unter falschem Namen anmieten, um dort mit angeheuerten Helfern eine gewinnbringende Drogenerzeugung aufzuziehen – im Hintergrund bleiben.

Auch drei Serben (30-, 35- und 37-jährig) wurden als Gärtner von einem gewissen „Marco“ angeheuert, um in Fuchsenbigl eine Cannabisplantage zu betreuen. In dem Marchfelder Haus sei das Equipment zur Aufzucht von Cannabispflanzen bereitgestanden, schilderte das Trio vor Gericht:

„Unsere Aufgabe bestand darin, die Beleuchtung zu überwachen sowie die Pflanzen zu gießen und zu düngen. Dann musste die Ernte getrocknet und für den Abtransport verpackt werden. Wir waren dazu angehalten, unauffällig zu bleiben und das Haus nicht zu verlassen.“

Für das Trio setzte es wegen der Verbrechen nach dem Suchtmittelgesetz je 24 Monate Haft, davon acht Monate unbedingt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.