Bahnhof bekommt einen Mini-Market

Erstellt am 29. November 2022 | 07:49
Lesezeit: 2 Min
Ab Jänner können sich Bahnreisende in Gänserndorf mit Lebensmitteln, Getränken und Trafik-Artikeln eindecken.

Manfred Winter – er betreibt den Spar-Markt in Bad Pirawarth – liest regelmäßig die NÖN, wie er selbst sagt. Vergangenen Sommer stach ihm ein Bericht besonders ins Auge: „ÖBB suchen Nahversorger für Bahnhof Gänserndorf.“

Der erfolgreiche Kaufmann überlegte nicht lange und sah sich das leere Geschäftslokal vor Ort an – und unterschrieb den Vertrag. Im Jänner wird der Shop mit dem Namen Mini-Market eröffnen.

„Ich habe mir alles durchgerechnet. Das Geschäft sollte wirtschaftlich funktionieren“, erklärt Winter im NÖN-Gespräch. Ein Spar-Markt wird es nicht sein, dafür sind die Räumlichkeiten zu klein: „Das Sortiment stimme ich auf den Bahnhof und die Fahrgäste ab.“ Das heißt: Es wird alles geben, was man als Bahnreisender bzw. Pendler auf dem Weg ins Büro braucht – Getränke, Lebensmittel, darunter frisches Gebäck und Obst, Zeitungen, Lotto-Scheine, Tabakwaren sowie „Coffee to go“.

Waschmittel und Katzenfutter zum Beispiel werden hier nicht erhältlich sein – übrigens auch keine Fahrkarten. Für diese stehen weiterhin die Automaten zur Verfügung.

Mitarbeiter werden noch gesucht

Der Mini-Market wird montags bis freitags von 6 bis 18 Uhr geöffnet sein. „An den Samstagen werden wir testweise von 6 bis 12 aufsperren und schauen, ob sich das für uns rentiert. Sonntags bleibt auf jeden Fall geschlossen“, so Winter. Gesucht werden auch noch Mitarbeiter für den Shop.

Beate Kainz, Grünen-Stadträtin für den öffentlichen Verkehr, zeigt sich ob der Neuigkeit zufrieden: „Wir freuen uns riesig, dass der Bahnhof mit einem Nahversorger wiederbelebt wird.“

Umfrage beendet

  • Werdet ihr den neuen Mini-Market am Gänserndorfer Bahnhof aufsuchen?