Gänserndorf

Erstellt am 18. Januar 2019, 12:38

von Thomas Schindler

Café Plazebo ist pleite. Paukenschlag: Beliebtes Lokal schlitterte in die Insolvenz. Die Gründe für den Konkurs sind bisher nicht bekannt. Auch steht noch nicht fest, ob der Betrieb weitergeführt werden kann.

Bis zu 60 Gäste finden im Lokal Platz.  |  Thomas Schindler

Ende 2006 öffnete die „Plazebo Coffee Lounge“ erstmals ihre Pforten am Gänserndorfer Kirchenplatz. Gute 12 Jahre später steht das beliebte Kaffeehaus vor dem Aus. Über das Vermögen des Inhabers Martin Broser wurde nun am Landesgericht Korneuburg ein Konkursverfahren eröffnet – über Antrag eines Gläubigers. 

Was die Gründe für die Insolvenz betrifft, liegen noch keine Angaben vor. Broser selbst konnte von der NÖN bis dato nicht erreicht werden. Zum Insolvenzverwalter wurde der Gänserndorfer Rechtsanwalt Werner Borns bestellt.

„Der Masseverwalter wird umgehend die Finanzlage prüfen und entscheiden, ob der Kaffeehaus-Betrieb weitergeführt werden kann“, erklärt Stephan Mazal vom Österreichischen Verband Creditreform. Gläubiger können ihre Forderungen bis 13. Februar anmelden. Die erste Tagsatzung findet am 27. Februar statt.

Detail am Rande: Als Pächter des Restaurant-Betriebes im „Sport & Freizeitzentrum Stindl“ zog sich Broser bereits Ende 2016 zurück.