Grüner Appell: „Handwerker, bitte melden!“. Gänserndorf: Partei will Liste mit Firmen erstellen, die kaputte Teile instandsetzen.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 22. Oktober 2020 (04:26)
Grünen-Stadtrat Günter Schweitzer bei einer der erfolgreichen Reparaturen im Rahmen des „Grünen Reparaturcafés“.
Grüne

Das Reparaturcafé der Grünen gibt es schon lange. Jetzt geht die Öko-Partei einen Schritt weiter und will eine Liste erstellen, auf der alle Firmen in der Stadt und in den umliegenden Gemeinden angeführt sind, die auch kaputte Teile wieder instandsetzen.

Grünen-Sprecherin Beate Kainz: „Wir wollen niemandem Konkurrenz machen.“
Schindler

„Wir waren immer bemüht, nur Dinge zu reparieren, die von Betrieben in der näheren Umgebung sowieso nicht angenommen werden. Nun wollten wir zusätzlich eine Liste auflegen, auf der sämtliche professionellen Werkstätten aufscheinen“, erklärt Grünen-Sprecherin Beate Kainz.

Warum das? „Einerseits, um die Info an potenziellen Kunden weiterzugeben, andererseits, weil wir somit ausschließen können, einer Firma unbeabsichtigt Konkurrenz zu machen“, betont Kainz. Liegt so eine Liste nicht bei der Wirtschaftskammer auf? „Leider nein. Dort wird nur nach Branchen sortiert, nicht aber nach Bezirken oder Postleitzahlen“, weiß die Grünen-Politikerin: „Wir sind deshalb weiterhin auf Mundpropaganda, Zufallsfunde und Erfahrungswerte angewiesen.“

Das nächste Reparaturcafé findet übrigens erst am 25. Februar 2021 statt. „Bis dahin sollte die Liste an Werkstätten, an die wir weitervermitteln können, schon erheblich länger sein“, hofft Kainz.