Gym-Ball: Alles drehte sich um „Film noir“. Den Reigen der Schulbälle eröffnete am Freitag in gewohnter Manier das Gänserndorfer Konrad Lorenz Gymnasium in der Stadthalle.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 19. Januar 2020 (14:55)

Das Event stand diesmal unter dem Motto „Film noir“ und die Schüler der siebten Klassen scheuten weder Kosten noch Mühen, um die zahlreichen Gäste in die Zeit der 1940er- und 1950er-Jahre, die Blütezeit des „Film noir“, zu entführen. Selbst die aufwendig gefertigte Tischdeko in Form von Filmrollen zeugte von der Akribie der handelnden Akteure unter Ballorganisatorin Petra Platt-Zissler. Auch die Polonaise gehörte wieder zu den Highlights der Veranstaltung, ebenso wenig durfte die legendäre Zwei-Uhr-Einlage fehlen.

Wie gewohnt durfte KLG-Direktorin zahlreiche Promis begrüßen, so zum Beispiel Bezirksschulinspektor Karl Stach, NMS-Direktor Karl Kukutsch, Rotkreuz-Bezirksstellenleiter und Gym-Lehrer Thomas Hasenberger, VP-Bürgermeister René Lobner, VP-Nationalrätin Angela Baumgartner, Diakon Walter Friedreich sowie Grünen-Vize Margot Linke. Erst in den frühen Morgenstunden endete das Spektakel der Superlative.