FPÖ will Impfzentrum in Bezirkshauptstadt. Dieter Dorner (FPÖ) hält Haringsee für viel zu dezentral. René Lobner (ÖVP): „Eine Verlegung ist nicht spruchreif.“

Von Sandra Frank. Erstellt am 13. Mai 2021 (04:51)
Das Impfzentrum von Haringsee: „Dieser Anblick bietet sich an 156 von 168 Stunden pro Woche“, ärgert sich FPÖ-Landtagsabgeordneter Dieter Dorner über zu kurze Öffnungszeiten. 
FPÖ

Von Anfang an hagelte es, wie berichtet, Kritik zum Standort des Impfzentrums im Bezirk: Dieses befindet sich nämlich in Haringsee. Dort seien mehr Parkmöglichkeiten vorhanden, argumentierte Landtagsabgeordneter René Lobner, gleichzeitig ÖVP-Bürgermeister der Bezirkshauptstadt.

Dieter Dorner, ebenfalls Landtagsabgeordneter, allerdings für die Freiheitlichen, gesellt sich nun zu den Kritikern: „Der Standort für das Impfzentrum im Bezirk Gänserndorf ist eine Frechheit!“ Dezentraler, abgelegner und terminlich eingeschränkter gehe es gar nicht mehr. Wer behaupte, dass Haringsee der passende Standort wäre, kenne sich in Gänserndorf nicht aus, meint Dorner. Man brauche „mit viel Glück und bei wenig Verkehr“ eine Stunde mit dem Auto vom nördlichen Ende des Bezirks in die 1.200-Einwohner-Gemeinde. „Öffentlich ist das Impfzentrum so gut wie gar nicht erreichbar“, wettert der Freiheitliche. Der Schein werde durch die Adresse der Impfstraße – diese liegt in der Bahnstraße – getrübt: „Dort fährt seit Jahrzehnten keine Bahn mehr.“ So sei das Zentrum öffentlich so gut wie gar nicht erreichbar.

In anderen Bezirken des Landes befänden sich die Impfzentren in der Regel in der Bezirkshauptstadt. Der Freiheitliche ist generell der Meinung, dass die Corona-Impfungen über die Hausärzte abgewickelt werden sollen. Wird eine Impfstraße angeboten, „dann gehört diese an einen zentralen Standort mit einem großen Einzugsgebiet und ordentlichen Öffnungszeiten“. Er fordert darum, die Verlegung des Impfzentrums in die Bezirkshauptstadt. Die Öffnungszeiten in Haringsee begeistern Dorner ebenfalls wenig: „Das Impfzentrum hat pro Woche gerade einmal zwölf Stunden geöffnet.“

Das Impfzentrum wird nicht verlegt

Die Argumente des Gänserndorfer Stadtchefs sind unverändert. Die Infrastruktur sei in Haringsee besser als rund um die Gänserndorfer Stadthalle. „Eine Verlegung des Impfzentrums ist nicht so einfach und außerdem gar nicht spruchreif“, kommentiert er das Ansinnen Dorners. „Alle, die dort geimpft wurden, schwärmen davon, dass alles wunderbar organisiert ist“, weiß Lobner von den Bürgern. Viele hätten nun ihre Termine erhalten und werden geimpft, das sei es, was zähle, betont der Stadtchef.

Dass Dorner meint, Haringsee sei öffentlich kaum zu erreichen, sieht der ÖVP-Landtagsabgeordnete völlig anders und unterstellt dem Freiheitlichen: „Er ist ganz offensichtlich noch nie mit dem Marchfeld mobil gefahren.“