Impfen geht weiter

In der Gänserndorfer Stadthalle holten sich am Wochenende 1.300 Personen ihr Corona-Serum, darunter 250 Kinder.

Erstellt am 05. Dezember 2021 | 17:38
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8245639_mar49stadt_impfstrasse.jpg
Bürgermeister René Lobner, die Impfkoordinatoren Berndt und Jana Schreiner sowie HAK-Direktor Christoph Jank (v.l.) bei der Gänserndorfer Impfstraße am Samstag.
Foto: Gemeinde

Am Wochenende hatte wieder die Pop-up-Impfstraße in der Gänserndorfer Stadthalle geöffnet. Ohne Anmeldung konnte man sich dort mit den Seren von Moderna und BioNTech gegen Corona immunisieren lassen. Am Samstag nutzten knapp 800 Personen, darunter etwa 200 Kinder zwischen fünf und elf Jahren das Angebot. Am Sonntag wurden ca. 500 Personen geimpft, darunter 54 Kinder unter zwölf Jahren.

ÖVP-Bürgermeister René Lobner sowie die Impfkoordinatoren rund um das Ärzte-Ehepaar Jana und Berndt Schreiner sowie Martin Stadlbacher vom Roten Kreuz zeigen sich grundsätzlich zufrieden. Ärgerlich sei nur die geringe Anzahl an Erststichen bei Erwachsenen. Die überwiegende Mehrheit holte sich den dritten Stich, die sogenannte Booster-Impfung.

Die nächste und letzte Pop-up-Impfstraße in der Gänserndorfer Stadthalle vor Weihnachten wird es am Sonntag, 19. Dezember, von 10 bis 15 Uhr geben. Personen über 30 Jahre bekommen den Moderna-Impfstoff gespritzt, Personen unter 30 das BioNTech-Serum.