6 Spaten für Wohntraum von jungen Bürgern. Am Donnerstag erfolgte der Spatenstich zum Projekt „Junges Wohnen“ in der Oed-Aigenstraße am Gelände des mittlerweile geschleiften Waldkindergartens.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 17. Oktober 2020 (10:05)
VP-Bürgermeister René Lobner und seine VP-Vize Christine Beck (2. und 3. v.l.) mit Vertretern der Strabag, der WET-Gruppe und des Architektenbüos Deubner/Lopez aus Gänserndorf.
Manuel Mattes

Im kommenden Jahr sollen dabei in Zusammenarbeit mit der WET-Gruppe im neuen Zentrum von Gänserndorf-Süd – direkt neben den Kindergärten und der neuen Volksschule gelegen – zwölf leistbare Mietwohnungen für junge Gänserndorfer entstehen.

Die Fläche der einzelnen Einheiten wird bis zu 57 Quadratmeter betragen. Die Wohnungen werden vom Land NÖ gefördert, der Wohnbauträger investiert knapp zwei Millionen Euro. Geplant sind ein dreistöckiges Gebäude mit Gärten für die Erdgeschoßwohnungen sowie Parkplätze.

VP-Bürgermeister René Lobner zeigte sich über den Baustart höchst erfreut: „Uns ist es ein Anliegen, die jungen Bürger in Gänserndorf zu halten. Mit einem attraktiven Quadratmeter-Mietpreis von etwa 7 Euro sollte uns das auch gelingen. Die Lage könnte kaum besser sein – Nahversorger und Bildungseinrichtungen sind nur einen Steinwurf entfernt.“

Christian Rädler von der WET-Gruppe wies auf die Energieeffizienz des künftigen Gebäudes hin: „Wir bauen in einer Art und Weise, für die sich vermutlich auch jeder Privatbürger bei der Errichtung eines Einfamilienhauses entscheiden würde. Ein Billig-Gebäude wird das definitiv nicht. Es erfüllt höchste Standards im Hinblick auf die Bauqualität sowie die Wärmedämmung.“