Turnen mit viel Herz. Seit nunmehr 25 Jahren bietet die Selbsthilfegruppe Unterstützung für Herzpatienten jeden Alters. Auch Nicht-Patienten sind bei den Treffen willkommen.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 12. November 2014 (08:47)
Die Herzgruppe Gänserndorf trifft sich einmal wöchentlich zum Stammtisch und anschließendem Work-out im Barbaraheim.
NOEN, Mauritsch
Organisiert unter dem Österreichischen Herzverband unterstützt die Herzgruppe Gänserndorf Menschen mit Herzproblemen, die Anforderungen des täglichen Lebens besser zu meistern. Beim wöchentlichen Stammtisch ist Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, das Gespräch schon um seiner selbst hilfreich und – ganz wichtig – es kommt auch der Humor nicht zu kurz. Zusätzlich werden für die Mitglieder Urlaube und Ausflüge organisiert.

Ein wesentlicher Punkt ist gezielte, regelmäßige Bewegung und so geht es nach dem Stammtisch ab in den Gymnastikraum. Rudolf Lehner, Trainer bei Gymnastics, beschäftigt die Teilnehmer mit einem speziell abgestimmten Trainingsprogramm. Die Übungen, begleitet von flotter Musik, kräftigen die Muskulatur, stärken den Gleichgewichtssinn und sind auch für Nicht-Herzpatienten durchaus anspruchsvoll.

„Tun wir etwas für uns Herz, bevor es nichts mehr für uns tut“

Veronika Fiala, bisherige Obfrau, dazu: „Uns ist jeder willkommen, der etwas für seine Gesundheit tun möchte und Spaß an Bewegung hat. Herzpatient zu sein ist keine Voraussetzung, um mitzumachen.“

Die Teilnehmer treffen sich jeden Donnerstag um 17 Uhr im Therapieraum des Barbaraheimes Gänserndorf zur Trainingsstunde, vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich und der Unkostenbeitrag mit zwei Euro für Mitglieder und vier Euro für Nicht-Mitglieder überschaubar. Fiala abschließend: „Tun wir etwas für uns Herz, bevor es nichts mehr für uns tut.“ Kontakt unter 0664/5418159.