Kühle Füße für die Kids in Tagesbetreuungsstätte. Tagesbetreuungsstätte erhält Klimatisierung. Außerdem beschloss der Gemeinderat eine Resolution für den Erhalt der Regionalbahn über 2019 hinaus.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 11. Oktober 2019 (03:12)
E.M.
Eine Institution im Gemeindeamt: Amtsleiter Helmut Hofer.

Berichte über Infrastrukturprojekte, eine Resolution zur Regionalbahn sowie eine Vorschau auf das weitere Vorgehen in Bezug auf das Schulgebäude waren Themen der herbstlichen Gemeinderatssitzung. Die Zusammenkunft war wie immer von entspannt konstruktiver Atmosphäre geprägt.

35.000 für kühle Füße

Die Innenarbeiten in der Tagesbetreuungsstätte gehen zügig voran, Haustechnik, elektrische Zutrittskontrolle und Beschattung wurden installiert. Das Gremium beschloss, für heiße Sommertage die Fußbodenheizung um eine Kühlfunktion zu erweitern. Die Mehrkosten von rund 35.000 Euro können eventuell in der ELER-Förderung untergebracht werden. Am Mittwoch, den 9. Oktober, findet um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung für Eltern statt.

Fortbetrieb der Bahn vom Ort gewünscht

Ebenso beschlossen wurde eine Resolution zum Fortbetrieb der Regionalbahn über 2019 hinaus. Adressaten sind das Verkehrsministerium, Land NÖ, VOR und ÖBB. Mit den Bussen ist die Gemeinde nicht so glücklich. VP-Bürgermeister Erich Hofer berichtete über teils abgeschlossene Infrastrukturprojekte sowie über die Vorplanungen zum Ausbau des Schulgebäudes. „Es wird teuer“, so der Ortschef, der auch andere Gemeinden miteinbinden will.

Ein Beschluss, der wie alle anderen einstimmig gefällt wurde, zauberte ein Lächeln auf das Gesicht von Amtsleiter Helmut Hofer. Er darf die Altersteilzeit in Anspruch nehmen. Das ruft die Frage nach einem Nachfolger auf den Plan und veranlasste einige Gemeinderäte zum launigen Zwischenruf: „Aber nur, wenn er einen Nachfolger bringt!“