Schloss Hof: Laster wollte über Fahrradbrücke. Die "Brücke der Freiheit" über die March wurde gesperrt, weil ein Lkw darüber fahren wollte. Jetzt muss die Statik überprüft werden.

Von Stefan Havranek. Erstellt am 04. Juli 2020 (11:27)

Da haben sich die Vertreter des Polizeikorps der Slowakischen Republik wohl ungläubig die Augen gerieben, als sie ein Überwachungsvideo von der "Brücke der Freiheit" zwischen Devínska Nová Ves und Schloßhof sahen, in dem ein Lastwagen rückwärts die Fußgängerbrücke passieren will.

Am Mittwochmorgen beschloss der Fahrer eines Lkw mit slowakischem Kennzeichen aus bisher unbekannten Gründen, die Flussgrenze zwischen Österreich und der Slowakei über die Radfahrer- und Fußgängerbrücke  bei Schloßhof zu queren. Nun muss die Straßenmeisterei der Region Bratislava die Statik der "Brücke der Freiheit" über der March prüfen, da der Lastwagen diese bei seiner Fahrt hin und zurück beschädigt haben könnte, berichten der slowakische Nachrichtendienst TASR und der slowakische Journalist Kay Zeisberg von "Radio Slovakia International".

Auf der slowakischen Seite wurde seine Weiterfahrt durch aufgestellte Poller verhindert. Auf österreichischer Seite machen normalerweise ebenfalls Poller das Befahren der Brücke mit nicht dafür vorgesehenen Fahrzeugen unmöglich, diese dürften aber kurzfristig entfernt worden sein, weil es am gleichen Tag ein Treffen von Juraj Droba, dem Vorsitzenden der Selbstverwaltungsregion Bratislava, und VP-Landesrat Martin Eichtinger auf der Brücke gab. 

Die bei Einheimischen und Touristen beliebte Brücke ist derzeit aus Sicherheitsgründen gesperrt.