Radweg für die Stadtler. Projekt bringt mehr Sicherheit für Pedalritter auf der Bundesstraße.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. Oktober 2019 (12:11)
Gemeinde
SP-Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec, SP-Gemeinderat RobertFehervary und Ortvorsteher Kurt Schüller (v.l.) freuen sich auf den Bau des Radweges.

„Noch in diesem Jahr, so auch das Wetter mitspielt, wird der erste Teilabschnitt des lang ersehnten Radweges zwischen Neu-Oberhausen und Groß-Enzersdorf fertiggestellt. Ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der Radverkehrssicherheit an dem auch Grünen-Verkehrsstadtrat Andreas Vanek maßgeblich beteiligt war“, freut sich SP-Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec beim Lokalaugenschein mit SP-Gemeinderat Robert Fehervary und Ortsvorsteher Kurt Schüller.

Die Straßenmeisterei Groß-Enzersdorf arbeitet mit Hochdruck an der raschen Fertigstellung des rund 800 Meter langen Abschnitts entlang der hoch frequentierten B3, damit Radfahrer und auch Fußgänger in Kürze sicher von Neu-Oberhausen nach Groß-Enzersdorf gelangen können. Auch eine Querungshilfe auf der B3 und durchgängige Beleuchtung werden zu mehr Sicherheit beitragen und vielleicht sogar dazu verhelfen, dass alternative Fortbewegungsmittel benutzt werden.