Maibaum fiel nach Vandalen-Akt auf Dach. Unbekannte schnitten Stamm entzwei. Anzeige wurde erstattet.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 07. Mai 2019 (09:04)
Symbolfoto: Shutterstock/Flugklick
Die Groß-Inzersdorfer Florianis mussten einen umgestürzten Maibaumwieder aufrichten.

Ein womöglich lustig gemeinter Vandalen-Akt sorgte vergangene Woche Dienstag in der Zistersdorfer Katastralgemeinde für Aufregung. Nicht nur im Marchfeld ( NÖN.at berichtete ), auch im „hohen Norden“ des Bezirks gingen übermütige Unbekannte zu weit.

Am Abend vor dem 1. Mai sägten sie den Maibaum um. Dieser stürzte daraufhin quer über den Groß-Inzersdorfer Bach, der durch den Ort fließt. Auf der anderen Seite fiel er auf ein Hausdach.

Michaela Grabner
Symbolbild

Dieses wurde beschädigt, ebenso wie die Dachrinne. Von den Tätern fehlt jede Spur. „Es wurde Anzeige gegen unbekannt erstattet“, weiß der örtliche FF-Kommandant Roman Höss. Die Chance, die Übeltäter zu entlarven, sei aber sehr gering, meint er.

Die FF sorgte dennoch dafür, dass am 1. Mai alles seinen gewohnten Gang nehmen konnte: Sie stellte den Maibaum am nächsten Tag wieder auf.

Umfrage beendet

  • Brauchtum oder Vandalismus: Gehen Mai-Streiche zu weit?