Ein Paradies für die Leseratten. Im Brückenwaagen-Häuschen kann nun nach Herzenslust geschmökert werden.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 18. September 2016 (05:00)
Die Obfrau der Dorferneuerung Marion Längle (vorne sitzend) mit Team und Gästen bei der Eröffnung des Dorfbücherregals.
NOEN, Mauritsch

Als eines der ersten Projekte der Dorferneuerung wurde das „Dorfbücherregal“ offiziell seiner Bestimmung übergeben. Im ehemaligen Häuschen der Brückenwaage warten Bücher der unterschiedlichsten Genres aus Lesefreudige. Die Minibibliothek ist jederzeit rund um die Uhr zugänglich, wann immer man Lust auf Lesestoff hat, kann man eintreten, auswählen und mitnehmen.

Keine Karteikarten, kein Eintragen aus Listen – Dorferneuerungsobfrau Marion Längle vertraut auf die Disziplin der Nutzer, im inoffiziellen Betrieb hat es bislang geklappt. Wie überhaupt der Betrieb sehr frei gestaltet ist – austauschen, mitnehmen oder hergeben ist unkompliziert und gebührenfrei möglich.

Wenn der Raum auch begrenzt ist, die Regale sind zwischenzeitlich bereits sehr gut gefüllt – anscheinend wird auch im Smartphone-Zeitalter ein gutes Buch, in Papierform und gebunden, durchaus geschätzt. Bei der Eröffnung mit dabei waren neben anderen VP-Bürgermeisterin Marianne Rickl, Dechant Bernhard Messer sowie Markus Weindl von der NÖ.Regional.GmbH.