Kader halten und gut ist. Über den bevorstehenden Aufstieg von Deutsch-Wagram.

Von Dominik Siml. Erstellt am 15. Mai 2019 (03:01)

Einmal mehr in dieser Spielzeit brachte es der ATSV Deutsch-Wagram auf den Punkt. Die John-Mannen zeigten dem ersten Verfolger aus Strasshof im direkten Duell die Grenzen auf und können nun endgültig für die 1. Klasse planen. Wobei, planen ist vermutlich das falsche Wort, denn eigentlich müssen die Verantwortlichen mit diesem Kader nichts planen. Wenn man die Akteure halten kann, reicht es wohl in der kommenden Saison auch in der 1. Klasse für einen Platz unter den ersten fünf. Aschinger, Liska, Siegl, Rinda und Kollegen – klingende Namen, die sich im Kader des kommenden Meisters tummeln, allesamt mit Landes- bzw. Stadtliga-Erfahrung aus-gestattet und auch eine Etage höher sicher nicht vollständig gefordert.

Der Titel in der 2. Klasse Marchfeld ist angesichts dieses Kaders kein Wunder, gespannt darf man jetzt allerdings auf die kommende Saison sein. Eine Frage, die offen bleibt: Wollen die Verantwortlichen noch einmal aufsteigen? Dann werden wohl wieder gezielt Verstärkungen geholt. Begnügt man sich vorerst mit der 1. Klasse, muss man „nur“ die Verträge der aktuellen Mannschaft verlängern. So oder so, eins ist fix: Deutsch- Wagram mit der Anlage und dem ganzen Drumherum wird 2019/20 sicher eine Bereicherung für die 1. Klasse Nord.