Kluft so groß wie lange nicht. Über die Gebietsliga Nord/Nordwest und die 1. Klasse Nord.

Von David Aichinger. Erstellt am 08. Mai 2019 (02:37)

Die „Gänserndorfer Abstiegskämpfer“ in der Gebietsliga können einem leidtun. Eckartsau ist als Aufsteiger auf Kurs in Richtung 30 Punkte, Neusiedl nach schwacher Hinrunde viertbestes Frühjahrsteam. Trotzdem sind beide weiter in höchster Not und schwer damit beschäftigt, die Liga zu halten. Der historische Vergleich zeigt, dass man mit dem aktuellen Punktestand bzw. -schnitt im letzten Jahrzehnt fast immer schon gerettet oder der Weg ins Ziel zumindest nicht mehr weit war.

Heuer ist alles anders, sind die genannten Vereine – wie der auch noch nicht gerettete Achte Lassee – einfach zur falschen Zeit am falschen Ort. Dass die Gebietsliga auf 14 Vereine rückgebaut wird, sofern es keinen oder nur einen Absteiger aus der 2. Landesliga Ost gibt, ist ja auch kein Glücksfall. Und dann gibt es da noch das Schneckenrennen im Meisterkampf der 1. Klasse Nord, das Mario Dolejschek, Trainer bei Leader Ladendorf, schon zum Scherzen veranlasst: „Man sollte ein Aufstiegsverbot verhängen.“

Das wird es freilich nicht geben, alle Indizien sagen aber: Der Unterschied zwischen Gebietsliga und erster Klasse war schon lange nicht mehr so groß wie heuer. Sollte das 2019/20 so bleiben, hat ein etwaiger Absteiger zumindest eine größere Chance als sonst, gleich wieder rauf zu kommen.