15 Bomben in Strasshof freigelegt. Eine Kampfmittelortungsfirma spürte die Betonbomben mit jeweils 60 Kilogramm, eine Artilleriegranate und einige Patronen beim ehemaligen Flugfeld auf.

Von Robert Knotz. Erstellt am 13. Mai 2021 (03:58)
Der Fund aus den letzten Kriegsjahren wurde von Kampfmittelorter Bartosch aufgespürt und vom Entminungsdienst beseitigt.
privat, privat

Einen außergewöhnlichen Fund machten Peter Bartosch, Kampfmittelorter, und sein Team am Mittwoch in der Vorwoche in Strasshof: Bei der Untersuchung eines Grundstückes in der Nähe des ehemaligen Flugfeldes spürten die Fachleute 15 deutsche Betonbomben mit einem Gewicht von rund 60 Kilo pro Stück, eine Artilleriegranate, Patronen und einige hundert Kilo Schrott auf. „Wir sind einiges gewohnt, aber in diesem Fall war es die Menge, die außergewöhnlich war“, so der Kampfmittelorter.

Von Bartoschs Team wurden die Kriegsrelikte freigelegt. Anschließend wurden die Polizei sowie der Entminungsdienst verständigt. Letzterer barg die Fundstücke und transportierte sie ab. „In der Regel kommen sie an einem Ort, wo sie gezielt gesprengt werden“, so Bartosch.

Das Gebiet rund um das Flugfeld war gegen Ende des Zweiten Weltkriegs Schauplatz von heftigen Kampfhandlungen.