Die Kultur kommt verspätet nach Orth. Vier neue Ausstellungen im Orther Museum werden eröffnet und können zum Teil schon besichtigt werden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 06. Juni 2020 (04:12)
Das Bild, gemalt vom Orther Künstler Miro Ryznar, zeigt Schloss Orth nach einem Kupferstich von Georg Matthäus Vischer.
Schordan

Auch im Orther Museum kehrt wieder Leben ein: Kuratorin Hilde Fuchs und Kulturreferent Michael Kvasnicka haben die Termine für die Ausstellungseröffnungen im Museum Schloss Orth festgelegt.

Schmankerlmarkt am Samstag

Am Sonntag, 5. Juli, um 15 Uhr wird die Ausstellung „500 Jahre Niklas Graf Salm in Orth“ eröffnet. Am Samstag, 25. Juli, um 17 Uhr werden nachträglich die Schauen von und mit den Künstlern Götz Bury („Galadinner“) und Heimo Wallner (Tapete Birke“) präsentiert.

Beide können schon seit 16. Mai besichtigt werden. Zusätzlich wird am 25. Juli die Ausstellung „Trophäen“ von Künstler Franz Kapfer eröffnet.

Am 6. Juni findet auch wieder der Schmankerlmarkt rund um die Mariensäule statt. Keine Ausflüge und Busreisen führt derzeit der örtliche Seniorenbund durch, teilte Organisationsreferent Roman Zöhrer mit.

Die für Juni geplante Busreise in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz wurde abgesagt. Auch der Besuch der deutschen Partnergemeinde Stadt Fehmarn zum Rapsblütenfest im Mai fiel der Coronakrise zum Opfer.