Thomas Nentwich: Ein Abschied nach zehn Jahren. Am Samstag fanden sich zahlreiche Fest- und Ehrengäste am Leopoldsdorfer Rathausplatz ein, um SP-Ortschef Thomas Nentwich zum 10-jährigen Bürgermeister-Jubiläum zu gratulieren und ihn gleichzeitig zu verabschieden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Juli 2019 (18:12)

In den Ansprachen von VP-Landtagsabgeordnetem René Lobner als Vertreter der Landeshauptfrau, SP-Landeshauptfrau-Stellverterter Franz Schnabl und der Dritten Landtagspräsidentin Karin Renner wurden nicht nur sein Engagement als Bürgermeister, sondern auch seine menschenfreundliche Art gewürdigt.

In den fast 30 Jahren als Gemeinderat, davon 14 Jahre als Vizebürgermeister und zehn als Bürgermeister, wurden viele persönliche Freundschaften mit den Wegbegleitern geschlossen. Der Gemeinderat ehrte Nentwich in seiner letzten Sitzung als Bürgermeister mit dem Ehrenring der Marktgemeinde. Das gemeinsame Abschiedsgeschenk des Gemeinderates, der SPÖ und der Gemeindemitarbeiter war eine Imkerausrüstung.

SP-Vorsitzender und designierter Bürgermeister Clemens Nagel fand die passenden Worte: „Bisher hast du dich um ein Volk von rund 3.300 Bürgern gekümmert, möge es dir auch mit dem Bienenvolk gelingen.“

Die Musikvereine Leopoldsdorf und Breitstetten untermalten die Feierlichkeiten und führten den Thomas-Nentwich-Marsch, komponiert von Kapellmeister Markus Nentwich, erstmals auf. Die Kinder der Volksschule unter der choreografischen Leitung der künftigen Volksschuldirektorin Simone Mitlöhner-Österreicher stellten sich mit einer Tanzdarbietung ein. Im Anschluss an die berührende Feierlichkeit fand das traditionelle Sommerfest unter dem Motto „Bella Italia“ statt.