„RC-Crash-Marchfeld“: Gas geben im Kleinformat. Ein Verein stellt sich vor: In Markgrafneusiedl gibt es eine Offroad-Modellstrecke.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. Juli 2019 (04:49)

Jeder, der schon selbst oder dessen Kind ein ferngesteuertes Auto besessen hat, kennt das Problem: Das Fahrzeug kann in fast jedem Geschäft gekauft werden, eine passende Strecke zum Gasgeben findet man dann allerdings nur schwer. Und so kommt oft, was kommen muss: Nach ein paar Wochenenden des Fahrspaßes auf einem Parkplatz, vielleicht auch noch allein, lässt die Begeisterung nach. Das Resultat ist, dass das Fahrzeug in einer Ecke verstaubt.

„Da jedes Mitglied dieses Problem hatte, gründeten wir im Frühjahr unseren Verein“, berichtet Markus Hiller von „RC-Crash-Marchfeld“. Bereits am 30. Juni konnte der Verein seine eigene Strecke in der Gemeinde Markgrafneusiedl mit einem kleinen Fest eröffnen. Hiller ergänzt: „Damit wollen wir die Möglichkeit schaffen, ferngesteuerte Autos auf einer Offroad-Strecke mit Zeitnahme und vor allem nicht allein zu fahren.“

„Ziel: Leidenschaft für Modellsport entdecken“

Geeignet sei die Strecke sowohl für „Buggy“-, „Truggy“- als auch „Short Course“-Fahrzeuge im Maßstab 1:8 oder auch 1:10. „Unsere Buggy-Bahn ist für reine Hobbyzwecke und nicht für Rennen des Dachverbandes ÖFMAV errichtet worden. Unser Ziel ist es, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine Möglichkeit zu geben, die Leidenschaft für diesen Modellsport zu entdecken“, meint Hiller.

Aktuell seien die Vereins-Mitglieder zwischen sechs und 60 Jahren alt. „Das Schönste ist, dass Eltern mit ihren Kindern dieses Hobby ausüben können“, erzählt er begeistert.

Nach telefonischer Voranmeldung ist es möglich, einen kostenlosen Schnuppertag zu absolvieren. Wem das gefällt, der kann auch gleich als Mitglied dem Verein beitreten. Die Kontaktdaten sowie einen Routenplaner zur Strecke im Internet: www. rc-crash.jimdofree.com.