Jubiläum: Kindergarten feierte „Runden“. Seit fünf Jahrzehnten bereitet die Einrichtung die Kids auf den Ernst des Lebens vor.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 08. März 2017 (10:00)

Der Kindergarten Matzen feierte sein 50-jähriges Bestehen und alle Kids waren mit dabei: Die von heute sowieso und sogar einige, die schon vor einigen Jahren die Vorzüge der guten Betreuung genossen haben. So stöberte neben anderen Gemeinderat Karl Leibrecht mit Begeisterung in den alten Fotos. Beim Tag der offenen Türe erhielten Interessierte zudem einen Einblick in das tägliche Kindergartenleben.

Der damals neu errichtete Landeskindergarten ging im September 1966 in Betrieb, mit zwei Gruppen und Auguste Katschtaler als Leiterin. Mehrere Um- und Zubauten im Laufe der Jahre schufen Platz für mittlerweile fünf Gruppen mit rund 80 Kindern – die Mäuschen, Bären, Schmetterlinge, Spatzen und Hasen, die fürsorglich sogar quietschlebendige Hasen betreuen.

Mit Eva Briel, seit zwei Jahren Leiterin des Kindergartens, widmen fünf Pädagogen und ebenso viele Betreuer ihre Aufmerksamkeit den Kids. Heil- und Sonderpädagogin Yasmine Zotter unterstützt das Team seit September des Vorjahres.

Kinder studierten ein Festlied ein

Zur Jubiläumsfeier hatten die Kleinen gemeinsam mit Jimmy Schlager ein Festlied einstudiert und zeigten beim bekannten Kinderreim „Bruder Jakob“ kosmopolitische Kenntnisse.

SP-Bürgermeisterin Claudia Weber übergab gemeinsam mit geschäftsführender Gemeinderätin Sabine Mantler einen Laptop und Ehrengast SP-Landeshauptmann-Stellvertreterin Karin Renner sprach spontan eine Einladung zum Eisessen aus. Unter den Gästen wurden neben anderen auch Dechant Kazimierz Wiesyk, Vizebürgermeister Ernest Chromy, Büroleiterin Susanne Beck-Hafner sowie zahlreiche Gemeinderäte gesehen. Für die musikalische Untermalung sorgte die Gruppe „Barbra Brass“ unter der bewährten Leitung von Olga Zeitlinger.