Wie geht’s mit der SPÖ nun weiter?. Die Roten zeigen sich über den Bruch der Ortschefin mit ihrer Partei überrascht.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 13. November 2019 (04:00)
Die Entscheidung Claudia Webers überraschte alle.
NÖN

Der Austritt der bisherigen SP-Bürgermeisterin Claudia Weber und vier weiterer Gemeinderäten aus der SPÖ schlug hohe Wellen. Die NÖN erreichte die geschäftsführende Gemeinderätin Antonia Kaltenbrunner aus Raggendorf, die der Partei treu bleibt.

„Ich stehe noch immer unter Schock, das habe ich nicht kommen sehen“, ist Kaltenbrunner sichtlich bestürzt. Wie es jetzt weitergeht, darüber hat sie noch keine Informationen. Seitens der SPÖ-Bezirkspartei wurde der NÖN mitgeteilt, man möchte mit einem neuen Team in die Gemeinderatswahl gehen und sei zuversichtlich, den Bürgermeistersessel zu halten.

Aus gut informierter Quelle war zu erfahren, dass man zwar mit Weber als Spitzenkandidatin in die Wahl gehen, anschließend aber jemand anderen als Bürgermeister nominieren wollte. Vize Ernest Chromy und geschäftsführende Gemeinderätin Sabine Mantler konnten nicht erreicht werden.

Mehr zum Thema