Neue Aufzüge noch immer nicht fertig

Erstellt am 21. Jänner 2014 | 23:59
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 20479
Foto: NOEN
GÄNSERNDORF / Ärger über Verzögerung: Lifte hätten im letzten Sommer in Betrieb gehen sollen. Jetzt wird Februar/März 2014 angepeilt.
Von Thomas Schindler

Hans Göttfert ist nur einer von vielen Gänserndorfern, die sich über die Verzögerungen bei der Bahnhof-Sanierung, insbesondere bei der Fertigstellung der neuen Liftanlagen, ärgern: „Diese wird scheinbar durch höhere Gewalt verhindert.“ Die ÖBB beruhigen: Die Aufzüge sollen angeblich im Februar oder März dieses Jahres in Betrieb gehen.

Zur Erinnerung: Vor mittlerweile zwei Jahren wurde mit den Umbauarbeiten am Gänserndorfer Bahnhof begonnen. Dieser soll dabei auch behindertengerecht umgestaltet werden. Dafür sollen insgesamt drei Liftanlagen sorgen. Während der Bauphase kam es aber immer wieder zu unvorhersehbaren Problemen. So wurde zum Beispiel festgestellt, dass das Bahnhofsgebäude über kein korrektes Fundament verfügte. Das musste schließlich nachträglich errichtet werden.

ÖBB-Sprecher Seif bittet um Verständnis

Göttfert ärgert sich vor allem, dass die Aufzüge noch nicht fertiggestellt sind: „Nicht nur ich, auch viele andere Fahrgäste sind sauer, wenn sie auf dem Weg zum Flughafen sind und die schweren Koffer über zwei Stiegen schleppen müssen – nur weil diese Lifte nicht in Betrieb gehen.“ Der Gänserndorfer weiter: „Im Schalterbereich wird Müttern mit Kinderwägen empfohlen, einen anderen Bahnhof zu wählen - eigentlich eine Frechheit.“

Web-Artikel 20479
Noch immer prangt das ÖBB-Plakat mit den längst überholten Daten am Gänserndorfer Bahnhof.privat
Foto: NOEN

ÖBB-Sprecher Christopher Seif bittet um Verständnis. Wegen des fehlenden Fundaments war man gezwungen, einige Baumaßnahmen mehr zu setzen als ursprünglich geplant: „Die Lage der Lifte musste geringfügig abgeändert werden. Durch die Versetzung der Aufzüge musste das Denkmalamt – der Bahnhof Gänserndorf steht ja unter Denkmalschutz – erneut in das Projekt Einsicht nehmen.“

Die nötigen Umplanungen brachten aber auch Positives

Seif: „Durch die Versetzung des Lifts im Aufnahmegebäude gibt es jetzt mehr Platz. Das heißt, wir können nun ein ursprünglich nicht geplantes Behinderten-WC errichten.“

Übrigens: Ein Aufzug zur Parkfläche gegenüber dem Bahnhofsgebäude wurde vorläufig noch nicht gebaut, weil die Planungen für die Errichtung eines neuen Parkdecks in diesem Bereich laufen. Seif: „Erst wenn die endgültige Lage des Parkhauses feststeht, ist es sinnvoll, einen Lift zu errichten.“