Strasshofer Pfarrer lässt sich versetzen

Erstellt am 11. August 2022 | 04:48
Lesezeit: 2 Min
Pfarrer Alexandre Mbaya-Muteleshi und Priester Mathew Varughese
Pfarrer Alexandre Mbaya-Muteleshi wechselt nach Stockerau. Priester Mathew Varughese wird Pfarrer Peter Paskalis unterstützen.
Foto: privat
Alexandre Mbaya-Muteleshi wird künftig im Dekanat Stockerau tätig sein.

Pfarrer Alexandre Mbaya-Muteleshi sucht nach 15 Jahren in Strasshof ein neues Betätigungsfeld und wechselt am 1. September in den Pfarrverband Sierndorf-Großmugl, Dekanat Stockerau. „Nach 15 Jahren in Strasshof suche ich neue Herausforderungen“, begründet der Gottesmann im NÖN-Telefonat seinen Schritt.

Er wurde am 22. Februar 1958 in Zaire, heute Demokratische Republik Kongo, geboren und im Jahr 1989 zum Priester geweiht. „Bedrängt von den Ereignissen, derer ich nicht Herr werden konnte, verließ ich meine Heimatstadt und landete im April 1995 in Wien-Favoriten“, schreibt er in seinem Lebenslauf auf der Homepage der Pfarre Strasshof. Sein Weg führte ihn danach über verschiedene Pfarren, bis er schließlich im Jahr 2007 in Strasshof die Pfarre übernahm.

Pfarrer Peter Paskalis aus Deutsch-Wagram übernimmt ab 1. September 2022 als Pfarrmoderator die Leitung der Pfarre Strasshof. Ihm zur Seite gestellt wird als Kaplan für Strasshof und Deutsch Wagram der aus Indien stammende Priester Mathew Varughese. Der Kaplan wird im Pfarrhof Strasshof wohnen. Er war in den letzten Jahren in Deutschland tätig.

Varughese, gebürtig aus Puthusserry in der indischen Provinz Kerala, wuchs mit seinen Eltern und drei Geschwistern auf einem kleinen Hof auf. Nach dem Abitur, das er mit Auszeichnung abschloss, studierte er in Thiruvanthapuram Philosophie und Theologie.

Im April 2002 empfing er die Diakonweihe, wenige Monate später die Priesterweihe. Nach ersten Kaplanstellen war er drei Jahre als Vikar in verschiedenen Pfarreien. Gleichzeitig absolvierte er den „Bachelor of Education“ an der Universität von Kerala.