Mehr Sicherheit für Gänserndorfer Gymnasiasten

Erstellt am 16. August 2022 | 04:39
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8434247_mar32stadt_gaertnergasse.jpg
Stadtrat Wolfgang Halwachs (r.) und Philipp Malek (Abteilungsleiter-Stellvertreter Infrastruktur) begutachten die Baustelle in der Gärtnergasse.
Foto: Stadtgemeinde Gänserndorf
Die Stadtgemeinde entwickelte ein Verkehrskonzept für die Straßen neben dem Konrad-Lorenz-Gymnasium.

Nach der umfassenden Renovierung des Konrad-Lorenz-Gymnasiums hat die Stadtgemeinde Gänserndorf mit der Schulgemeinschaft des Gymnasiums ein Verkehrskonzept für die umliegenden Straßen entwickelt.

Anlass dafür waren gefährliche Situationen, die in der Vergangenheit öfter auftraten. Fahrzeuge von Personen, die Schüler abholten, blockierten die Straße. Dadurch mussten Fußgänger häufig auf die Straße ausweichen. Aus diesem Grund wurde die Zufahrt zum Konrad-Lorenz-Gymnasium neu konzipiert und folgende verkehrsberuhigende Maßnahmen wurden im umliegenden Bereich beschlossen:

Der neue Parkplatz vor dem Regionalbad steht nur noch berechtigtem Personal zur Verfügung. Außerdem wird die Einbahnregelung in der Jahngasse umgedreht, sodass sie nur noch in Richtung Bahnhof befahrbar ist.

Die Gärtnergasse wird zwischen der Brunnen- und Rosengasse überdies zweispurig ausgebaut. Über die Rosengasse, die Brunnengasse und die Jahngasse kann somit abgefahren werden, ohne die Gärtnergasse ganz hinauffahren zu müssen.

Zudem wird die Gärtnergasse auf der Höhe des Konrad-Lorenz-Gymnasiums zur beruhigten Begegnungszone umgebaut.