Ortsmusik-Jubiläum: Neun Jahrzehnte Ohrenschmaus. Kapelle blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Von 20. bis 22. September wird nun kräftig gefeiert.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 14. September 2019 (04:47)
privat
Ist die Vorbereitung eines Großereignisses wie des 90-jährigen Jubiläums der Ortsmusikkapelle Obersulz-Blumenthal auch arbeitsintensiv, die Vorfreude scheint noch größer zu sein. Der „Huat“ flog für dieses Foto mal durch die Luft.

„Huat auf!“, wird es vom 20. bis 22. September bei der Ortsmusikkapelle Obersulz-Blumenthal heißen. Der Anlass ist ein freudiger, feiern die Musiker doch ihr 90-jähriges Jubiläum mit einem Mega-Musikfest. Gleich sechs namhafte Kapellen werden aufspielen, zusätzlich gibt es eine Marschmusikbewertung.

Am 29. September 1929 fand das erste Konzert der Ortsmusikkapelle statt. Ein paar Jahre später zerstreute der Krieg die Mitglieder über ganz Europa. Nach der Rückkehr wurden noch vorhandene Instrumente zusammengesucht und repariert, in den frühen 1950er-Jahren zeigte die Kapelle beim Winzerfest volle Stärke.

Im Juni 1959 erfolgte der Beitritt zum Bund der NÖ Blasmusikkapellen, neue Uniformen sorgten für ein einheitliches Erscheinungsbild. Damals war Franz Furherr Obmann, als Stellvertreter fungierte Franz Eschberger und Josef Wagner schwang als Kapellmeister den Dirigentenstab. Schon damals gab es Ehrenmusiker, nämlich Anton Berger, Josef Boyer, Karl Furherr, Josef Mayer und Leopold Zehetner. Ein weiterer Schritt war 1965 die Fusion mit der Ortsmusikkapelle Blumenthal.

Ortsmusikkapelle heimste viele Preise ein

Höhepunkte in diesem Jahr waren sicherlich die Ernennung von Bürgermeister Johann Mayer zum Ehrenmitglied als Dank für die ständige Förderung, das 50-jährige Jubiläum des Vereins und der Einsatz des Ensembles bei der 850-Jahr-Feier von Obersulz Anfang Juni 1980.

Einen großen Verlust hatte der Verein im Dezember 1988 hinzunehmen – der hoch geschätzte und langjährige Kapellmeister Ludwig Zehetner verstarb, die Kapelle drohte auseinanderzubrechen. Nach vorläufig provisorischer Führung bestieg Herbert Loibl das Dirigentenpult und führte das Ensemble beim Festkonzert im April 1989 wieder zu alten Höhen. Seit 2003 schließlich schwingt Franz Haberl als Kapellmeister den Dirigentenstab. Viele Preise konnte die Ortsmusikkapelle Obersulz-Blumenthal im Laufe der Jahre einheimsen, so den Ehrenpreis und die Dirigentennadel in Gold, den Andreas-Maurer-Sonderpreis und erst im heurigen Jahr den Ehrenpreis in Bronze von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Sogar filmische Ehren gab es, Mitglieder wirkten in „Kebab mit alles“ mit. Selbstverständlich ist die Ortsmusikkapelle über die Jahre fixer Bestandteil des dörflichen Lebens und eine Veranstaltung kirchlichen sowie weltlichen Ursprungs ohne deren Beitrag undenkbar.

Der Hut ist also heuer 90 Jahre alt, ein „alter“ Hut ist es jedoch keinesfalls, das zeigt allein schon das vielfältige Programm zum Jubiläum. Da spielen die „Weinviertler Mährische Musikanten“ auf, dann werden die Jungen Zillertaler die Bühne rocken. Die „Kleine Dorfmusik“ gibt sich die Ehre, ebenso wie das „Viera Blech“. Am Sonntag spielt man die Feldmesse, gefolgt vom Frühschoppen mit dem Musikverein Zistersdorf und der anschließenden Marschmusikbewertung. Gar nicht leise wird das Fest mit den „Marchviertlern“ ausklingen. Infos unter www.huatauf.at.