Erstellt am 11. Juni 2018, 20:26

von Michaela Fiala

Blitzeinschlag: Dachstuhl stand in Flammen. Der Dachstuhl eines Wohnhauses fing zu brennen an, Nachbarn verständigten die Feuerwehr und halfen der betagten Bewohnerin aus dem Haus. Verletzt wurde niemand.

Nachbarn beobachteten die Rauchentwicklung und verständigten sofort die Feuerwehr.  |  Feuerwehr Engelhartstetten

Ein Blitz schlug am vergangenen Mittwoch gegen 18 Uhr in den Dachstuhl eines Wohnhauses ein. Glücklicherweise bemerkten Anrainer die Rauchentwicklung im Dachfirst und verständigten sofort die Feuerwehr. Die betagte Bewohnerin konnte sich nicht alleine in Sicherheit bringen. Nachbarn sowie Florianis halfen der Frau aus dem Haus.

Die Silberhelme konnten anschließend das Feuer unter schwerem Atemschutz in der Schalung des Dachstuhls lokalisieren. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die für den Einsatz benötigten Geräte laufend an einem eigens eingerichteten Atemschutz-Sammelplatz mit dem Kompressor befüllt werden. Nachdem der Brandherd gelöscht war, wurde mit der Wärmebildkamera gezielt nach Glutnestern gesucht. Mittels Druckbelüfter wurde anschließend das Gebäude rauchfrei gemacht. Das beschädigte Dach wurde mit Planen abgedeckt, um den Eintritt von Regen zu verhindern.

Insgesamt waren 43 Silberhelme der Feuerwehren aus Engelhartstetten, Lassee und Schönfeld mit sieben Fahrzeugen am Einsatzort. Die Hausbewohnerin blieb unverletzt.