Bauplätze am Wunderberg zu vergeben. 22 Parzellen standen in Schönkirchen-Reyersdorf zur Verfügung, mittlerweile wurden bereits zehn davon verkauft.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Mai 2021 (03:20)
Geschäftsführender ÖVP-Gemeinderat Franz Zillinger, ÖVP-Bürgermeister Alexander Gary, die Käufer Nicole Obermaier und Dominik Goisauf, SPÖ- Vizebürgermeister Werner Kurz und geschäftsführender SPÖ-Gemeinderat René Zettel bei der Unterfertigung der ersten Kaufverträge für das Siedlungsgebiet Wunderberg.
Mauritsch, Mauritsch

Anfang März präsentierte die Gemeinde die erste Tranche der neuen Bauplätze am Wunderberg, vorige Woche wurden schon Verträge unterschrieben. Zu den ersten Unterzeichnern gehören Nicole Obermaier und Dominik Goisauf.

Insgesamt 22 Bauplätze stehen zur Verfügung, zehn davon sind bereits verkauft. Vier Ansuchen wurden vom Gemeinderat abgelehnt, da die Werber die Vergaberichtlinien nicht erfüllten. Die Größe der Plätze liegt zwischen 626 und 902 Quadratmetern, der Kaufpreis beträgt 87 Euro pro Quadratmeter ohne Aufschließung.

ÖVP-Bürgermeister Alexander Gary und Amtsleiter Karl Stradner unisono: „Wir freuen uns, dass damit der rückgestaute Bauplatzbedarf befriedigt werden kann.“ Die Infrastruktureinbauten wie Kanal, Wasser, Strom und Breitband sind derzeit im Laufen, mit der Fertigstellung wird Mitte bis Ende Juni gerechnet. Die Projektkosten dafür liegen bei rund 850.000 Euro für das gesamte Areal, das im Endausbau rund 55 Bauplätze umfassen wird. Aufgrund der Änderung im NÖ Raumordnungsgesetz im Vorjahr wird der zweite Teil erst in einigen Jahren umgewidmet, was im Sinne der Gemeinde ist: „Damit ist auch künftig für die bauwillige Ortsbevölkerung Raumreserve vorhanden“, so Stradner.

Die Vertragsunterfertigung fand im Gemeindeamt statt, der Ortschef sowie der anwesende Notar beantworteten dabei noch offene Fragen.