Pferde als Therapeuten: Camps boten schöne Stunden. Die beiden Sommercamps des Vereins „Happiness“ in Strasshof waren ein voller Erfolg. Nächstes Jahr sollen sie wieder stattfinden.

Von Robert Knotz. Erstellt am 03. September 2021 (05:50)

In den Monaten Juli und August veranstaltete der Verein „Happiness – Glücklich mit Hilfe des Pferdes“ wieder je eine Sommercamp-Woche für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen. Mit dem Schwerpunkt heilpädagogische und therapeutische Förderung mit dem Pferd gab es viele schöne Stunden mit den Therapiepferden des Vereins.

Außerdem wurde gewerkt, gesungen, gebastelt und es gab viel Bewegung an der frischen Luft. Verköstigt wurde die Gruppe mit herrlichen Speisen von Heinz Eicher, dem Pächter des Zuckermantelhofs. Der Eissalon Fausti aus der Bezirkshauptstadt spendete sechs riesige Töpfe Eis für die Kinder. „Ich bin sehr stolz auf meine Kollegen. Sie haben es zum wiederholten Mal geschafft, den Kindern und Jugendlichen eine ereignisreiche und unvergessliche Woche zu bieten“, so die strahlende Vereinspräsidentin Andrea Bossler.

Bereits Anmeldungen für das nächste Jahr

Die Sommercamp-Wochen wurden so gut angenommen, dass bereits Anmeldungen für das nächste Jahr vorliegen. Als Helfer waren im August ehemalige Schüler Bosslers – sie ist hauptberuflich Direktorin einer Schule für Kinder mit besonderen Bedürfnissen im 20. Bezirk in Wien – dabei, die das Team unterstützten.

Die Arbeit des Vereins wurde heuer auch von „Licht ins Dunkel“ aufgezeichnet. Unter dem Begriff heilpädagogische und therapeutische Förderung werden pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und soziointegrative Angebote mithilfe des Pferdes bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zusammengefasst.

Dabei steht nicht die reitsportliche Ausbildung, sondern die individuelle Förderung über das Medium Pferd im Vordergrund, vor allem eine günstige Beeinflussung der Wahrnehmung, der Motorik des Lernens, des Befindens und des Verhaltens.