Abgemagerte Hündin von Neusiedlerin gerettet. Hündin, die bei Neusiedl (Bezirk Gänserndorf) aufgelesen wurde, wog nur noch 15 Kilogramm. Besitzer bestritten, die Fellnase zu kennen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 06. Februar 2020 (06:19)
Nur noch 14 Kilogramm wog diese abgemagerte Hündin. Ihr Leben konnte zum Glück gerettet werden.
Dechanthof

Glück im Unglück hatte ein süßer Vierbeiner: Die stark abgemagerte Hündin wurde kürzlich von einer aufmerksamen Frau aufgelesen. Das Tier wog zum Zeitpunkt seines Auffindens nur mehr 14 Kilogramm, das Normalgewicht eines Vierbeiners solcher Größe beträgt etwa 25 Kilogramm.

Die Frau brachte die Hündin unmittelbar zum Tierheim Dechanthof, das sich des Vierbeiners umgehend annahm. Sofort wurde abgeklärt, ob die Fellnase aufgrund der Unterernährung einen Nierenschaden erlitten hatte – dies bestätigte sich zum Glück nicht.

Die Hündin war nicht gechippt und muss aufgrund ihres Gesäuges zum Funzeitpunkt Welpen versorgt haben. Aufgrund zahlreicher Hinweise konnten die Besitzer ausfindig gemacht werden. Diese bestritten, die Hündin zu kennen und wollten von möglichen Welpen nichts wissen.

Der Fall wurde zur weiteren Abklärung an die Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf weitergeleitet, die entsprechende Schritt einleiten wird.