Fastenzeit: Eine Frage des Glaubens. „Der Verzicht soll den Blick auf andere Menschen lenken“, erklärt Gänserndorfs Pfarrer Helmut Klauninger.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 26. Februar 2020 (04:33)
Gänserndorfs Pfarrer Helmut Klauninger: „Diäten und Abnehmkuren lenken den Blick auf den eigenen Körper. Fasten als Vorbereitung auf Ostern meint das Gegenteil.“
Schindler

Auch in der katholischen Kirche ist das Fasten ein essenzielles Thema – hierbei geht es aber nicht um das Verlieren von überflüssigen Pfunden und einen schlanken Körper, sondern um den spirituellen Aspekt.

Gänserndorfs Stadtpfarrer Helmut Klauninger erklärt den Unterschied: „Für die Kirche beginnt mit Aschermittwoch die Vorbereitungszeit auf das Osterfest – oft auch Fastenzeit genannt. Diäten und Abnehmkuren lenken den Blick auf den eigenen Körper, auf mich selbst.“ Die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden stehen dabei im Zentrum: „Fasten als Vorbereitung auf Ostern bedeutet das Gegenteil. Der Verzicht soll den Blick auf andere Menschen lenken.“

„Die Sonntage zählen nicht zu den Fasttagen. Da feiern die Christen immer ein kleines Osterfest.“ Helmut Klauninger, Pfarrer von Gänserndorf

Nicht der Verzicht um des Verzichts willen sei wichtig. Vielmehr sollen zwei Momente erreicht werden. Klauninger: „Erstens – das Fasten macht mich frei. Das, worauf ich verzichte, soll anderen helfen. Zum Beispiel, wenn man Geld einspart und mit diesem Bedürftige unterstützt.“

Und zweitens? „Der Verzicht auf etwas Liebgewonnenes – zum Beispiel bestimmte Speisen, das Auto oder auch Medienkonsum.“ Dadurch könne man sich im Alltag immer wieder daran erinnern, warum es die 40 Tage Fastenzeit gibt: „Nämlich, um mit dem Blick auf andere gut vorbereitet das Fest der Auferstehung Jesu zu feiern.“

Übrigens: Die Sonntage zählen nicht zu den Fasttagen. „Jeden Sonntag feiern die Christen ein kleines Osterfest – die Messe, in der sie der Auferstehung Jesu gedenken. Daher sind die Sonntage keine Fasttage“, so der Pfarrer abschließend.

Umfrage beendet

  • Fastenzeit: Leistet auch ihr Verzicht?