Bezirk Gmünd hat wieder einen Corona-Fall. Jetzt ist es amtlich: Der Bezirk Gmünd hat seinen 15. positiven Corona-Fall. Ein Mann dürfte sich bei der Arbeit mit Covid-19 angesteckt haben.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 25. Juni 2020 (09:15)
Symbolbild
totojang1977, Shutterstock.com

„Er befindet sich in häuslicher Quarantäne. So wie bei allen anderen Fällen auch, erfolgte die Infizierung außerhalb des Bezirkes“, bestätigte Bezirkshauptmann Stefan Grusch gegenüber der NÖN. Alle Personen, die zu diesem Mann Kontakt hatten, würden keine Symptome zeigen. „Wir haben im Bezirk immer wieder Personen, die Kontakt zu Corona-Erkrankten gehabt haben. Diese befinden sich bis zum Vorliegen  eines Testergebnisses in häuslicher Quarantäne. Bisher waren diese Tests immer negativ“, betont Grusch.

„Auch wenn wir einen Monat lang keinen Coronafall gehabt haben, zeigt die aktuelle Erkrankung des Mannes deutlich, dass die Gefahr noch nicht vorbei ist und wir auf gar keinen Fall leichtsinnig werden dürfen“, meint der Bezirkshauptmann und appelliert an die Bevölkerung, unbedingt zu Hause zu bleiben, wenn man sich nicht gesund fühlt. „Der Teufel schläft nicht und wir müssen uns durchwurschteln, bis es eine Impfung gibt. Erst dann können wir zur Vor-Corona-Zeit zurückkehren.“

Das sei auch ein intensiv diskutiertes Thema bei der Bürgermeisterkonferenz am 24. Juni in Moorbad Harbach gewesen. „Auch wenn es für die sozialen Kontakte nicht von Vorteil ist, im Sommer wird es nur im beschränkten Maß Veranstaltungen geben. Das ist wichtig, denn ich will im Bezirk Gmünd keinen Hotspot haben, wie wir ihn derzeit in Salzburg haben“, stellt Grusch klar. Aber: „Sorgen brauchen wir uns nicht machen. Die Bevölkerung ist sehr diszipliniert und wir sind im Bezirk sehr gut unterwegs. Also bitte mit Abstand weitermachen.“