Kurz, aber heftig: Hagel zog Spur der Verwüstung. Große Teile des Gmünder Bezirkes blieben am Donnerstag-Nachmittag trocken, in einzelnen Bereichen im Raum Gmünd/Hoheneich hinterließ aber ein kurzes, dafür sehr heftiges Hagelgewitter eine Spur der Verwüstung.

Von Markus Lohninger und Karin Pollak. Update am 07. Juni 2019 (08:32)
Christine Frömmel

So blieb etwa das Schremser Stadtgebiet weitgehend eisfrei, während es wenige Kilometer weiter krachte. Etwa in der Gmünder Bahnhofstraße dürften nahezu alle gegen 13.30 Uhr geparkten Autos beschädigt sein – auch etliche Fahrzeuge von Mitarbeitern der hier konzentrierten Versicherungen.

Auch die Belegschaft des Allianz Kunden-Centers war daher in zweierlei Hinsicht gefordert: Einerseits waren die eigenen Autos mit Dellen übersät, andererseits traf innerhalb kurzer Zeit eine große Anzahl an Schadensmeldungen ein. „Der Hagel dürfte von der Bahnhofstraße über die Schremser Straße in Richtung Hoheneich gezogen sein, so lässt sich diese Route anhand der bei uns eingetroffenen Schadensmeldungen nachvollziehen“, erklärt Ewald Bruckner von der Allianz.

Mehr als 20 Meldungen über ramponierte Fahrzeuge musste Bezirksdirektor Reinhard Stark von der Wiener Städtischen innerhalb kürzester Zeit abwickeln – und ebenfalls einen privaten Fall bearbeiten: Auch sein Auto bekam einige Dellen ab. Stark registrierte vor allem Meldungen vom Stadtplatz, vom Parkplatz zum Sole-Felsen-Bad und aus der Ortschaft Haid, „manche Autos waren mit 60 Dellen und mehr übersät“. Auch zahlreiche Landwirte mussten gröbere Schäden hinnehmen.

Auf unserer Facebook-Seite haben uns zahlreiche User eigene Fotos und Videos vom Unwetter geschickt - klickt euch rein!