Start ins Weihnachtsgeschäft: Viel los im lokalen Einkauf

Erstellt am 29. November 2022 | 21:20
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8539109_gmu48dsnoe_einkaufsmeile.jpg
Auch in der Gmünder „Einkaufsmeile“ in der Emerich-Berger-Straße werden Weihnachtseinkäufe erledigt.
Foto: Archiv
Besonders die Adventmärkte sorgten für Frequenz. Unternehmer vorerst zufrieden.

Das erste Adventwochenende ist vorüber, im Bezirk war alleine schon wegen einigen Adventmärkten – etwa in Weitra, Großdietmanns und Litschau – viel los. Auch abseits der Märkte sind Unternehmer mit dem angelaufenen Weihnachtsgeschäft zufrieden: ein Rückblick auf die Einkaufstage.

„Der große Ansturm kommt erfahrungsgemäß erst an den Wochenenden im Dezember, wenn das Weihnachtsgeld ausbezahlt wurde“, sagt Shoppingcenter-Betreiber und „Echt Gmünd“-Obmann Peter Ruzicka: „Das erste Einkaufswochenende ist meistens schwächer. Trotzdem sind wir ganz zufrieden . Auch die Black Friday-Angebote wurden gut angenommen.“ Er gehe davon aus, dass der Verkauf von „Echt Gmünd“-Gutscheinen heuer wieder gut laufen werde – wenngleich der Vergleich zu den lockdown-geprägten Vorjahren schwierig ist.

Am kommenden Wochenende findet der Gmünder Adventmarkt statt. Peter Ruzicka hofft, dass davon auch die lokalen Händler am Stadtplatz profitieren: „Der Appell lautet nach wie vor, im stationären Handel einzukaufen.“ Ähnlich sieht es auch die Heidenreichsteiner Händlerin Ingrid Säuerl, für die das umfangreiche Service während der Lockdowns eine Basis dafür war, dass Kunden die Treue gehalten haben und die Frequenz am Wochenende hoch war: „Die Kunden genießen es heuer umso mehr, weil der Weihnachtseinkauf in den Vorjahren nicht möglich war.“

Mehr als 30.000 Gäste bei den Weitraer Adventtagen

In der Gastronomie geht es auch schon ans Weihnachtsgeschäft. „Weihnachtsfeiern werden fleißig gebucht, die Leute freuen sich schon darauf“, sagt Wirtesprecherin Doris Schreiber. Die Teuerungen seien im Gästeverhalten aktuell nur vereinzelt bemerkbar. „Ich denke, dass Gastronomie-Gutscheine wieder ein beliebtes Weihnachtsgeschenk sein werden.“

Die Weitraer Adventtage haben jedenfalls alle Erwartungen übertroffen: „Wir konnten mindestens 30.000 Besucher verzeichnen. Das macht alle Beteiligten echt glücklich“, sagt Organisatorin Alexandra Kuttner. Die Kulinarik habe besonders floriert, auch die Aussteller zeigten sich mit dem Verkauf zufrieden (mehr zu den Adventtagen: Seite 95). Aber: „Wenn dieser Ansturm anhält, müssen wir darüber nachdenken, wie wir künftig mit dem Verkehrsaufkommen umgehen.“

Umfrage beendet

  • Kauft ihr Geschenke online?