Doppelt so gut wie möglich. Christian Polito über Pippilotta

Von Christian Polito. Erstellt am 20. September 2020 (03:12)
Privat

Jetzt is des ja so, dass Pippilotta definitiv aufs Stockerl unserer Erlebnisstunde kommt. Sie is 3 1/2 und zensiert sich genau nix. Na, ned im Prohaska Hua… also ich mein nicht so tolle Kinder-Style, sondern ganz im Gegenteil! Als Erstes hat sie mir extrem höflich was über unsere Wachteln erzählt, was für mich relativ unlustig war, weil ich ja ein Geld bekomm und ned die Pippilotta.

Blöd gschaut hab ich aber bei der nächsten Station der Erlebnisstunde. „Du Andrea“, hab ich zur Mama gsagt, „wenn der Gustl zu nahe kommt, schiebst ihn einfach sanft weg, weil der is zwar ned aggressiv, aber verfressen und peckt ordentlich“.

Was macht Pippilotta? Mit der einen Hand füttert sie, umringt von 20 Hendln, den Wildputer, der nen Kopf größer ist als sie, mit der anderen Hand streichelt sie ihn. Dabei schaut s‘ mich strahlend an und sagt „Uhi. Weich!“

Als Gustl sie dabei stören will, Herrn Moritz, unseren Hahn, der ihr straight in die Augen schauen kann, zu füttern, erinnert sie sich dran, was ich grad zu ihrer Mama gsagt hab und schiebt ihn wie ein kleiner Shaolin-Mönch mit zwei sanften, aber bestimmten Handwischern zur Seite. „Oida is die oarg“, denk ich mir, und es geht weiter in der Tour.

Die Handfütterung des Vier-Kilo-Erpels entlockt der Kleinen nur ein Lachen, und den Pfau nimmt sie auch wie ein Mann, also Kind, also eine Pippilotta. Auch unseren 110-Kilo-Kune-Eber bzw. Kastraten Rudi spielt sie mit links, sodass er einfach nur umfällt und sich den dicken Schweinbauch kraulen lässt.

Ich schau inzwischen nicht einmal mehr blöd. Als Finale die Nandus — vier mal so groß wie Pippilotta! Kein Problem, weil es gibt ja noch Mamas Arm, aber ins Gehege will sie unbedingt.

Ich wart nur drauf, dass sie auf einem reitet. Bevorst jetzt ‘nen Herzkasperl bekommst - in der Edermühle wird eh extrem aufgepasst und alles is sehr individuell auf die jeweiligen Besucher abgstimmt, aber die Kleine war wie Dr. Doolittle und wir haben ja keine Löwen verstehst! Wurscht. Am Schluss hats gsagt „Des war doppelt so gut wie möglich!“, und des hab ich mir auch gedacht - wega der Pippilotta warats gwesen…