Ehemaliger FF-Kommandant starb mit 46 Jahren . Die Feuerwehr und die Bewohner von Eichberg sind seit dem Bekanntwerden des plötzlichen Todes des ehemaligen Feuerwehrkommandanten Reinhard Pichler am 10. Dezember geschockt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Dezember 2019 (12:28)
Reinhard Pichler wurde nur 46 Jahre alt.
privat

Mit 46 Jahren brach Pichler plötzlich zusammen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Reinhard Pichler fungierte 15 Jahre lang als Kommandant der Feuerwehr Eichberg, 2016 übergab er dieses Amt an Patrick Speckmayer: „Wir können es noch gar nicht glauben, dass Reinhard tot ist. Er war sehr beliebt und engagiert. Er hat mir eine florierende Wehr übergeben. Da hat alles gepasst.“ In Pichlers Amtszeit fielen die Ankäufe der beiden Einsatzfahrzeuge dieser Wehr, der Mitgliederstand konnte erhöht werden. Derzeit gibt es 53 Mitglieder inklusive Jugendlicher und Reservisten.

Auch in der Schlosserei von Gerhard Kugler in Weitra hat der Tod von Reinhard Pichler eine große Lücke gerissen. „Wir sind mit einem Lächeln und einem ‚Tschüß bis Morgen‘ auseinander gegangen. Dann kam der Anruf“, ist Gerhard Kugler tief betroffen. Er verlor nicht nur einen Spengler, der seit gut 15 Jahren in seinem Betrieb gearbeitet hat, sondern auch einen guten Freund. „Es ist unfassbar, er hat nie über gesundheitliche Probleme geklagt.“

Reinhard Pichler hinterlässt seine Gattin und seine beiden Töchter. Die Verabschiedung findet am 13. Dezember in der Pfarrkirche Unserfrau statt. Seine Urne wird zu einem späteren Zeitpunkt im Familienkreis beigesetzt.