Eisgarn

Erstellt am 02. März 2018, 09:35

von Karin Pollak

Hüttenbrand: Sechs Wehren im Einsatz. Die Feuerwehr Großradischen (Gemeinde Eisgarn) wurde am 1. März kurz vor 21 Uhr zu  einem Brand bei der ehemaligen Tennishütte gerufen. Ein Jäger, der sich auf der Heimfahrt vom Wald befunden hat, sah die Flammen und alarmierte die Einsatzkräfte.

Auf der Terrasse der ehemaligen Tennishütte, die vor Jahren aufgelassen und an einen Privaten verkauft worden ist, brannte aufgeschlichtetes Kaminholz sowie die auf der Terrasse gelagerten Gegenstände. Auch ein Teil der Fassade und die Terrassentür wurden beschädigt.

Die Feuerwehren, insgesamt waren sechs Wehren mit rund 30 Mitgliedern vor Ort, hatten die Flammen rasch im Griff. Der Brandermittler der Polizei wird noch heute die Ermittlungen betreffend der Brandursache beginnen.

Laut Kommandanten Gerhard Houschko ging dieser Einsatz ziemlich an die Substanz der Feuerwehrmitglieder. Bei minus 9 Grad und Ostwind fror das Löschwasser sofort ein. Dieses wurde aus dem nahe gelegenen Mitterteich entnommen, zuvor musste die Eisschichte auf dem Teich aufgeschlagen werden.

„Zeitaufwendig war es auch nach dem Einsatz. Es mussten alle Schläuche und Verteiler im Feuerwehrhaus getrocknet werden. Sonst wird dieses verfrorene Material kaputt“, so Houschko.