"Elk-Kreuzung": Zwei Fußgänger bei Unfall getötet. Nächster tödlicher Unfall in einem blutigen Jahr auf den Straßen des Gmünder Bezirkes: Am Abend des 12. Oktober starben an der "Elk-Kreuzung" im Industriegebiet Schrems-Kottinghörmanns zwei Pensionisten noch an der Unfallstelle.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 13. Oktober 2019 (08:00)
Karl Tröstl

Das Ehepaar aus Kottinghörmanns, 81 bzw. 82 Jahre alt, querte laut Polizei um 19.19 Uhr die Bundesstraße B2 von Schrems in Richtung des Wohnortes.

Eine zur gleichen Zeit aus Richtung Nagelberg auf der B2 kommende Frau aus dem Bezirk Hollabrunn (59) erfasste das Paar. Die Pensionisten wurden über das Fahrzeug geschleudert und kamen auf der B2 zu liegen, beide verstarben noch an der Unglücksstelle. Die schockierte Fahrzeuglenkerin wurde ins Landesklinikum Gmünd gebracht. 

Die Bergung des Unfallautos und die Reinigung der Straße wurde von den Feuerwehren Kottinghörmanns und Schrems-Stadt übernommen. "Wir drücken den Hinterbliebenen unser tief empfundenes Mitgefühl aus!", heißt es seitens der Feuerwehr Kottinghörmanns. Sie war mit zwölf Mitgliedern, dem TLF 2000 und ihrem Kommandofahrzeug ausgerückt.