Futterstadl erwacht kurz. Langschwarza erhält nach Futterstadl-Versteigerung dank Feuerwehr kurzfristig aktives Lokal. Pächtersuche im Stadtcafé läuft und ist im Moorbad fortgeschritten.

Von Karl Tröstl. Erstellt am 15. Februar 2019 (04:00)
Karl Tröstl
Der ehemalige „Futterstadl“ in Langschwarza öffnet am 23. Februar erstmals wieder seine Tore.

Gleich dreifache Gastronomie-News gibt es im Gebiet der Stadtgemeinde Schrems.

So wird dem ehemaligen „Futterstadl“ in Langschwarza nach der Insolvenz des früheren Eigentümers in wenigen Tagen kurzfristig wieder Leben eingehaucht: Der Vitiser Gerald Polt hat das Objekt im vorigen Herbst aus der Konkursmasse ersteigert, als erste Veranstaltung nach der Pause ist für 23. Februar ein Zankerlschnapsen geplant.

„Ich möchte das Lokal wieder eröffnen. Es braucht natürlich Personal oder einen kompetenten Pächter.“Gerald Polt ersteigerte den ehemaligen „Futterstadl“

Langfristig ist der Fahrplan von Polt für die Immobilie allerdings noch nicht fertig geschmiedet. „Ich möchte das Lokal wieder eröffnen“, sagt er: „Da ich aber selber nicht vom Fach bin, wird natürlich Personal oder ein kompetenter Pächter benötigt, um der Bevölkerung ein gestandenes, gemütliches Dorfwirtshaus zu bieten.“

Karl Tröstl
Eine Nachfolge-Lösung für das Moorbad-Restaurant in Schrems zeichnet sich ab...

Für die Feuerwehr Langschwarza bat es sich nun an, mit dem für 23. Februar geplanten Zankerlschnapsen aus dem Feuerwehrhaus in den gemütlicheren Futterstadl auszuweichen. „Gerald Polt erklärte sich nach unserer Anfrage sofort bereit und stellt uns die Räumlichkeiten zur Verfügung“, dankt Kommandant Markus Kalch-Falkner.

An einer erfolgreichen Zukunft auch für zwei weitere derzeit leer stehende Lokale im Gemeindegebiet Schrems wird derzeit gebastelt: Für das Stadtcafé wird nach der vorübergehenden Schließung vor wenigen Wochen ein neuer Pächter gesucht.

Im Moorbad-Restaurant zeichnet sich für die Stadtgemeinde, wie Bürgermeister Karl Harrer (SPÖ) auf NÖN-Nachfrage erklärt, bereits eine Nachfolge-Lösung für Margit Anibas ab, die das Lokal wie berichtet bis Jahresende 2018 gepachtet hatte.

Karl Tröstl
... genauso wie für das Schremser Stadtcafé aktuell ein neuer Pächter gesucht wird.