Bettina Weiß ist Risikoauditorin am Gmünder Krankenhaus. Die Gmünderin Bettina Weiß ist nicht nur diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin am Landesklinikum Gmünd, sie fungiert auch als Risikomanagerin. Nun absolvierte sie auch die Ausbildung zur „Risikoauditorin“.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 29. September 2020 (16:34)
Pflegestandortleiterin Herta Weissensteiner freut sich über die gut ausgebildete Risikoauditorin Bettina Weiß
Landesklinikum Gmünd

Das Risikomanagement hat sich im Landesklinikum Gmünd zu einem wichtigen, unverzichtbaren Qualitätsparameter entwickelt, um mögliche Gefahrenquellen bereits im Ansatz aufzuzeigen, zu bearbeiten und zu vermeiden. So haben sich zum Beispiel die OP-Checklisten zur Erhöhung der Sicherheit von Patienten bei operativen Eingriffen bestens bewährt.

Als Risikomanagerin hat Bettina Weiß nun die Ausbildung zur Risikoauditorin im Rahmen eines Pilotprojektes des Bildungsprogrammes der NÖ Landesgesundheitsagentur abgeschlossen und erklärt: „Audits werden als Analysewerkzeuge eingesetzt, um klinische Risiken zu identifizieren, um daraus Maßnahmen zur Risikobearbeitung abzuleiten. In weiterer Folge unterstützen Risikoauditoren die Umsetzung und evaluieren die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen“.

„Um unseren hohen Standard der Patienten- und Mitarbeitersicherheit zu gewährleisten und ständig auszubauen, arbeiten wir gemeinsam mit aller Kraft. Dazu bedarf es auch einer richtigen Einschätzung von Risikosituationen, um frühzeitig gegensteuern zu können. Wir freuen uns daher sehr über das Interesse unserer Mitarbeiter an Ausbildungen die hierbei einen wichtigen Beitrag leisten“, ergänzt Pflegestandortleiterin Herta Weissensteiner.