Glückwunsch & Ausblicke bei Leyrer+Graf: Weltmeister von morgen?

Erstellt am 29. November 2022 | 16:14
Lesezeit: 2 Min
Leyrer+Graf informierte über Lehrausbildung in Gmünd.

Knapp 180 junge Menschen wandeln derzeit bei Leyrer+Graf mit Sitz in Gmünd auf den Spuren der frischgebackenen Weltmeister Oliver Waily und Jonas Schulner: Sie werden in Gmünd, Horn, Zwettl, Wien, Schwechat, Traun, Bad Pirawarth oder Loosdorf in den Lehrberufen Hochbauer, Betonbauer, Tiefbauer, Zimmerer, Baumaschinen- / Kfz-Techniker, Pflasterer, Gleisbautechniker, Elektrotechniker und Bautechnische Assistenz ausgebildet.

Wie der Weg dazu verläuft, das erfuhren etliche Jugendliche mit Eltern vor wenigen Tagen bei Info-Veranstaltungen am Firmensitz in Gmünd und in Horn. Wer sich interessiert, kommt erst zur Schnupperlehre, um den gewünschten Lehrberuf näher kennenzulernen. Schnuppertage sind in allen Lehrberufen ab der 8. Schulstufe für mehrere Tage möglich.

Firmenchef Stefan Graf gab bei den Info-Veranstaltungen Einblicke in Unternehmen und Tätigkeitsbereiche, die neue HR-Leiterin Verena Fida stellte Lehrberufe & Lehrausbildung vor. In Interviews zeigten Mitarbeiter Karrieren auf.

Man entscheide sich mit der Lehre am Bau für einen der spannendsten, abwechslungsreichsten Ausbildungswege – und einen beständigen, so Graf: „Gebaut wird immer werden.“ Und man könne bei Bauten mitwirken, die über Jahrzehnte erhalten bleiben. Den Weltmeistern gratulierte er in Salzburg als einer der Ersten. Er sei „unglaublich stolz“ auf sie, „sie haben eine sensationelle Leistung abgeliefert und bewiesen, dass man mit Mut und Ehrgeiz Großartiges schaffen kann“.