"Stark-Buch-Frühling": Coup mit „Django“. Ex-VP-Chef komplettiert „Stark-Buch-Frühling“ – die Erstpräsentation des mit Spannung erwarteten Buches „Haltung“.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 22. Februar 2019 (04:56)
Udo Titz
Reinhold Mitterlehner liest am 27. April in Gmünd.

Das letzte Puzzleteil wurde gefunden, das Programm für den „Stark-Buch-Frühling“ zwischen 25. und 27. April im Gmünder Palmenhaus steht. Als dritter Hauptgast neben Bestseller-Autor Marc Elsberg und „Frühstück bei mir“-Star Claudia Stöckl wurde für den 27. April niemand Geringerer als der ehemalige ÖVP-Chef und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner gewonnen.

„Django“ Mitterlehner wird wenige Tage nach Erscheinen sein – je nach politischem Hintergrund – mehr oder weniger sehnsüchtig erwartetes Buch „Haltung“ präsentieren. Abrechnung mit der Volkspartei solle es nach seiner holprigen Ablöse durch Sebastian Kurz und dem folgenden Systemwechsel keine werden, kündigte Mitterlehner an. Es gehe vielmehr, wie er der „Presse“ sagte, um „Werte in der Politik, die mit einem Mal nicht mehr zu gelten schienen“ – was dann doch Raum für Spekulationen lässt, was genau in „Haltung“ zu lesen sein wird.

Geschäftsführerin Birgit Stark, die selbst für die ÖVP im Gmünder Gemeinderat politisch tätig ist, blickt dem prominenten Gast jedenfalls mit großer Freude entgegen. „Haltung ist in der Gesellschaft wichtiger denn je“, sagt sie grundsätzlich, und: „Ich bin gespannt, was Mitterlehner dazu zu sagen hat.“ Noch steht der Terminkalender des Alt-Vizekanzlers nicht – in Gmünd könnte es aber zur Erstpräsentation kommen.