Start für Arbeit in Bäumen noch diese Woche

Erstellt am 17. Mai 2022 | 15:03
Lesezeit: 2 Min
Baum
Symbolbild
Foto: shutterstock.com
Schloss- und Flüchtlingspark in Gmünd werden Schauplätze für umfassende Sicherungsarbeiten. Kosten: 42.000 Euro.

In Gmünd sind die Baumspezialisten unterwegs: Tothölzer müssen auch aus luftigen Höhen entfernt, Bäume mittels Zugversuchen auf Stand- und Bruchsicherheit überprüft werden.

Die Arbeiten für die Totholzentfernung liefen am 17. Mai im Schlosspark an und sollen bis Mitte Juni andauern, anschließend soll im Flüchtlingspark fortgefahren werden. Den Auftrag dazu erteilte der Gemeinderat am Montag für Kosten in Höhe von 42.200 Euro einstimmig an den Maschinenring, der laut Stadtrat Martin Preis (ÖVP) das einzige Angebot abgegeben hatte.

Bei der Aktualisierung des Katasters im Herbst 2021 bzw. visuellen Baumkontrolle von insgesamt 645 Bäumen auch im Zuge des Entwicklungsplanes von Franz Grossauer für Schloss- und Flüchtlingspark sei ein großer Bedarf an Totholzentfernungen festgestellt worden. Die aktuellen Maßnahmen seien, so Preis weiter, kostspielig, aber auch deshalb wichtig, weil die betroffenen Bäume in stark frequentierten Bereichen stehen und Besucher gefährden könnten.