Motorradlenker nach Kollision ins Krankenhaus geflogen

Erstellt am 28. Juni 2019 | 15:53
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Schwerverletzte wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen
Die Schwerverletzte wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen
Foto: APA (Symbolbild)
Ein Motorradlenker aus der Gemeinde Brand-Nagelberg wurde bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw unbestimmten Grades verletzt. Mit dem Notarzthubschrauber musste er ins Krankenhaus Horn geflogen werden.

Ein 54-jähriger Heidenreichsteiner war am 28. Juni gegen 11.45 Uhr mit seinem Pkw auf der L8194 von Brand in Richtung Thaures unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 49-Jähriger aus der Gemeinde Brand-Nagelberg mit seinem Motorrad in die entgegengesetzte Richtung.

Aus bisher nicht geklärter Ursache kam es zu einer seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei der Motorradlenker zu Sturz kam. Er musste ins Krankenhaus geflogen werden. Der Heidenreichsteiner blieb unverletzt.

Die Bergung des schwer beschädigten Motorrades und die Fahrbahnreinigung erfolgte durch die Feuerwehr Thaures.