Heidenreichstein

Erstellt am 14. Juli 2018, 04:30

von Franz Dangl

Tour mit Solartaxi: Neue Mitglieder gesucht. Gemeinde ist auf der Suche nach neuen Nutzern des Solartaxis – um es effizent weiter betreiben zu können.

Bürgermeister Gerhard Kirchmaier war einige Stunden mit Otto Oismüller im Solartaxi unterwegs, um mit Fahrgästen und Nutzern dieser Einrichtung zu sprechen und ihre Meinungen dazu einzuholen.  |  Franz Dangl

Schon seit einigen Jahren zählt das Solar taxi in Heidenreichstein zu einer gerne frequentierten und nützlichen Einrichtung zum Wohle der „nicht motorisierten“ Bevölkerung. Trotzdem konnten die Probleme rund um die Finanzierung dieses Projektes nach dem Wegfall der Förderungen nicht endgültig aus der Welt geschafft werden.

Aus diesem Grunde nahm Heidenreichsteins Bürgermeister Gerhard Kirchmaier die Gelegenheit wahr, einige Stunden als Begleiter und „Tester“ mit dem Solartaxi mitzufahren und auch Meinungen der Nutzer einzuholen. Vorneweg: Es gab nur durchwegs positive Aussagen, beziehungsweise wurde die Wichtigkeit dieses Fahrtendienstes betont. „Überraschenderweise handelt es sich bei den Nutzern um Personen jeden Alters, die Transporte zu Ärzten, Geschäften oder geselligen Treffen in Anspruch nehmen, als auch die jüngere Generation, die zu Schulen und Musikunterrichten gebracht wird.“

"Ich gehe hier konform mit den Meinungen um"

Die Gemeinde will für den Fortbestand dieses Taxis ihrerseits einen Obolus leisten, jedoch ist man parallel dazu auf der Suche nach neuen Mitgliedern, um den jetzigen Stand von mehr als 300 Personen auf die benötigten 400 Nutzer zu steigern.

„Ich gehe hier konform mit den Meinungen der Fahrgäste sowie aller Parteien im Gemeinderat, die froh sind, dass es diese Fortbewegungsmöglichkeit in Heidenreichstein gibt, und die diese auch unterstützen wollen“, so Kirchmaier, der festhält, „dass an manchen Tagen 50 bis 60 Fahrten im Gemeindegebiet geleistet werden und dadurch mit Martin Kreutsch, Otto Oismüller und Ella Klotz auch drei Personen als Fahrer beschäftigt werden können.“

Damit das so bleiben und das Angebot auch weiterhin aufrecht erhalten werden kann, setzt Bürgermeister Kirchmaier auch in Zukunft auf die Zusammenarbeit aller Heidenreichsteiner Bürger sowie verschiedener Institutionen. Denn „schließlich sind viele Menschen daran interessiert, dass das Solartaxi auch in Zukunft im Gemeindegebiet umweltfreundlich und effizient seine Runden drehen kann.“